G.T.A. erhält Abmahnung von Marions Kochbuch

In einem Schreiben vom 23. Oktober 2008 mahnt uns Folkert Knieper, der Betreiber der Website „Marions Kochbuch“, wegen der rechtswidrigen Nutzung seine Fotos „Wiener Würstchen“ in unserem Beitrag „Ist die Länge wichtig?“ ab. Der Schadensersatz beträgt in diesem Fall die Höhe einer Lizenzgebühr von 180 Euro.

Wir haben Herr Knieper unsere Situation per E-Mail folgendermaßen geschildert:

Sehr geehrter Herr Knieper,

ich habe soeben einen Brief von Ihnen erhalten, in dem Sie mich dazu
auffordern, Schadensersatz in Höhe einer Lizenzgebühr von 180 Euro für
ein auf unserer Seite benutztes Bild zu bezahlen.

Bitte lassen Sie mich zu diesem Sachverhalt Stellung nehmen.

Wie Sie feststellen können, habe ich das betreffende Bild sofort von
der Website entfernt. Im Impressum unserer Website weisen wir außerdem
ausdrücklich darauf hin, ein Privatprojekt ohne finanziellen
Hintergrund zu betreiben. Wir verdienen mit „Grind That Authority“
kein Geld, weder mit Werbebannern noch mit anderen Einnahmequellen.
Wir betreiben „Grind That Authority“ als reines Hobby ohne
finanzielle Interessen und ohne professionelle Ausrichtung. Als
Schüler und Studenten bitten wir Sie, von einer Zahlungsforderung
abzusehen, zumal wir der Forderung in der von Ihnen genannten Höhe auch nur
mit großer finanzieller Anstrengung nachkommen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Herr Knieper hat unsere Bitte daraufhin abgelehnt und besteht weiterhin auf die 180 Euro. Wir haben uns nun geeinigt, zum 15. eines jeden Monats 20 Euro als Ratenzahlung zu leisten.

Wir bitte Euch, als Leser, die vielleicht sogar einen eigenen Blog führen, folgendes zu machen:

  • Entfernt Bilder von euren Seiten, von denen Ihr nicht wisst, woher sie kommen und ob sie geschützt sind
  • Berichtet von „Marions Kochbuch“ und der Abmahnwelle. Herr Knieper geht allem Anschein nach den Google-Index durch, um sich ein kleines Zubrot zu verdienen. Je mehr Seiten davon berichten, desto weniger Abmahnopfer wird es dann hoffentlich geben.

Bitte unterlasst in den Kommentaren beleidigende Worte. Ich werde sie sowieso löschen, weil ich auf noch mehr Probleme wirklich keine Lust habe. Sollte jemand das Bedürfnis verspüren, uns finanziell helfen zu wollen, kann sich gerne bei mir melden (E-Mail) und ich rücke die Kontodaten raus. Kleine Spenden sind also herzlich willkommen.

Ach ja: Der Autor des Beitrags „Ist die Länge wichtig?“  – Eccoman bzw. dickbigmac – mag sich doch mal bitte bei mir melden. Auf die E-Mail habe ich bislang keine Antwort erhalten, vielleicht ist sie ja nicht mehr aktuell.

61 Kommentare, Kommentiere oder Ping

  1. Gravatar

    Vergiss es. Die geben nicht nach. Siehe hier: http://www.heise.de/ct/07/14/080/

  2. Gravatar

    Derjenige, der das Photo in den Beitrag eingestellt hat, hat die Urheberverletzung begangen und muss zahlen, nicht ihr als Betreiber der Website. Ihr musstet das Photo nur sofort entfernen, nachdem ihr von der Urheberverletzung in Kenntnis gesetzt wurdet.

    Ich hoffe, ihr habt noch nix unterschrieben…

  3. Gravatar

    Wir haben die Seite schon vor langer Zeit auf die Blacklist gesetzt und blockieren Fotos von dort. Kann ich jedem Foren- und Blogbetreiber empfehlen. Das ist zwar kein 100%iger Schutz, verringert aber das Risiko. Generell sollte natürlich auf das Copyright geachtet werden. Für die Suche nach Fotos mit CC-Lizenz bietet sich u.a. Flickr an.

  4. Gravatar

    ness

    Ich finde so etwas unmöglich, wenn Menschen andere Menschen bzw. sogar Schüler und Studenten abmahnen, eine solche Summe zu bezahlen, wenngleich man sofort alles entfernet und dies auch nicht aus kommerziellen oder absichtlichen Gründen tat.

    Darüber kann man sich ja nur aufregen.

    P.S.: Da sollte man gleich mal bei SternTV oder so anrufen^^.

  5. Gravatar

    Ben

    Diese Methode ging vor einem oder einem halben Jahr sogar schon mal durch eines der ZDF-Magazine, ich glaube es war WISO oder etwas vergleichbares. Deren ganzes Geschäft basiert quasi darauf die Bilder bei Google zu pushen und den anschliessenden Abmahnvorgängen. Sie haben da offenbar eine Kammer die stets zu ihren Gunsten entscheidet. Es gibt da zig Verfahren und wohl auch ein paar Anwälte die da die Abgemahnten vertreten. Eine Recherche sollte etliche Mitleidende zu Tage fördern.

    Das Recht in diesem Lande ist leider mehr mehr als verquer, dabei würde sich so vieles über “gesunden Menschenverstand”(tm) regeln lassen… da fällt mir ein, ich muss noch schnell Mass Effect verbrennen, das blaue Alien ist ja nicht eindeutig über 18 Jahre alt, das ist ab heute strafbar.

  6. Gravatar

    Ockham

    der betreiber von marions kochbuch verdient mit den abmahnungen schon seit jahren seinen lebensunterhalt.

    die seite und die dortigen bilder dienen eigentlich nur dazu, dass andere diese ahnungslos verlinken und dann dafür bezahlen müssen.

  7. Gravatar

    Ihr habt mein Mitleid. Ich lese auch immer wieder von Marions Kochbuch und bin immer wieder über diese Methode empört. Es hilft nur zu zahlen und zukünftige Fehler zu vermeiden. Der Rest wäre kostenintensiver und stressiger.

  8. Gravatar

    Ich würde genauso kotzen wie ihr. Aber im Grunde funktionierts: Jeder, dem das passiert ist, denkt ab jetzt 5 x über die Verwendung urheberrechtlich geschützter Bilder nach. Ohne Bezahlung könnte man ja sagen: Okay, ich warte den Brief ab und entfern es dann ohne bezahlen zu müssen…

  9. Gravatar

    http://www.nerdcore.de/wp/?s=marions+kochbuch&x=0&y=0

    da bekommt man einen ganz guten überblick über deren treiben, fals es noch nicht bekannt ist.

    Kann gut nachvollziehen das ihr euch entschloßen habt zu zahlen. Sehr ärgerlich, aber vermutlich die bequemste lösung. Bloß ätzend das sie damit in ihrer masche noch bestätigt werden.

  10. Gravatar

    Im Januar 2007 war es noch ein Aufreger, als ich wegen eines Brötchenfotos (von Knieper) abgemahnt wurde. Im September erhielt ich eine zweite Abmahnung (wegen eines anderen Fotos – aber auch von K.) Es stammte von einem holländischen Server und war so groß wie eine Briefmarke. Die “Preise” waren identisch und blieben es. Mit anderen Worten: Die Sache hat mich (inkl. einer Einstw. Verfügung) 3.500 Euro gekostet. Unterstützt wurde ich mit vielen Worten. Ein paar Euro wurden auch gespendet. Aber mach dir bloß keine Hoffnung. Am Ende ist man mit solchen Problemen allein. Und heute kräht ohnehin niemand mehr nach abgemahnten Bloggern. Zumindest hat die Aufregung keine Halbwertszeit, die über 1 Tage hinaus geht. So ist es. Leider.

  11. Gravatar

    Fred

    Selber schuld. Wer Bilder klaut, bekommt Ärger. Wer das nicht weiß, muss es eben lernen. Dass sich irgendwelche Leute daran bereichern, ist wiederum eine andere Sache. Wenn jemand von mir ein Bild klauen würde, würde ich auch auf Schadenersatz bestehen, auch wenn’s ein Schüler ist.

  12. Gravatar

    Mir wird gerade schlecht. Ich welcher assozialen Welt leben wir eigentlich? Ich würde ja das Ganze noch irgendwo verstehen, wenn ihr mit dem Bild Geld gemacht hättet bzw. G.T.A. was kommerzielles wäre, aber so?
    Das ist echt das Allerletzte.

  13. Gravatar

    Jan

    Selbst Schuld, erst urheberrechtlich geschützte Fotos verwenden und dann später rumheulen. Seid froh das es nur 180€ sind, das ist ziemlich wenig für ne Copyrightverletzung.

    Lustig finde ich ja euer Fazit:
    Entfernt Bilder von euren Seiten, von denen Ihr nicht wisst, woher sie kommen und ob sie geschützt sind

    Na das ist ja ganz was neues. Das das gesetzlich sowieso Pflicht ist habt ihr dabei wohl vergessen? Naja, Lektion fürs Leben gelernt ;)

  14. Gravatar

    @Fred – Ganz, ganz ehrlich, aus tiefstem Herzen: Ich mag Menschen, die tatsächlich glauben, ihnen sei “Schaden” zugefügt worden durch eine Copyright-Verletzung. Das ist wirklich, wirklich, wirklich außerordentlich süß.

    @Jan – Zwischen “absichtlich Bilder klauen” und “unschuldig bei Google nach einer Wurst suchen und an den gesunden Menschenverstand glauben, weil man als Mensch tatsächlich noch Fehler macht und machen darf” gibt es einen himmelweiten Unterschied.

    Diesen Beitrag mit “herumheulen” zu beschreiben wird der grundsätzlichen Frage nach dem Umgang mit Copyright-Verletzungen nicht gerecht.

  15. Gravatar

    Was erwartet ihr? Es ist nunmal Gesetz. Wer erwartet, dass ein Gesetzesbruch nicht geahndet wird, erwartet zuviel! Unabhängig von der Sinnhaftigkeit in Bezug auf Copyright / Urheberrecht – das ist ne ganz andere Diskussion.

    Es ist Gesetz. Das ist schon seit vielen, vielen Jahren so. Und ihr seid doch auch nicht erst seit gestern im Netz. Ich hatte angenommen, ihr wüsstet, dass das Verwenden von fremden Bildern immer ein Spiel mit dem Feuer ist. Vielleicht wusstet ihr es sogar, habt aber gehofft, das ihr mit einem “Du, du, du!” davonkommt. Kommt man aber bei Geschwindigkeitsübertretung auch selten.

    Wie SINNVOLL das Gesetz ist, steht auf einem anderen Blatt.

  16. Gravatar

    @laZee – Das ist doch müßig. Ich habe keine Ahnung, wie der Autor zum Bild gekommen ist, wahrscheinlich hat er es einfach gegoogelt. Ich bezweifle, dass er mit Absicht das Gesetz brechen wollte. Und nein, es ist nicht zu viel, zu erwarten, dass man nicht geahndet wird, sondern einfach nur eine freundliche E-Mail mit der Bitte bekommt, das Bild doch zu entfernen. Ich kenne Leute, denen das passiert ist und die mit – man stelle sich das mal vor – Kommunikation das Problem aus dem Weg geräumt haben. VOR ALLEM, wenn es sich um eine Hobby-Seite handelt, die KEINERLEI finanzielle Interessen und schon gar nicht hunderttausende von Lesern hat.

    Schau mal, um das Gesetz geht es doch hier gar nicht: Wir werden ja zahlen, weil wir seine Ansprüche nachvollziehen können auf rechtlicher Ebene. Ich finde diesen Umgang miteinander im Internet trotzdem absolut daneben.

  17. Gravatar

    @ gamegod: Natürlich ginge es auch so. Aber das zu ERWARTEN ist m.E. einfach mal blauäugig. Wenn ihr es nicht vorher gewusst habt, okay, dann habt ihr direkt mit dem ersten Mal direkt Pech gehabt. Wenn ihr aber vorher gewusst habt, dass es unrechtmäßig ist, dann habt ihr euch drauf verlassen, dass ihr davon kommt. Und da sag ich: eure Schuld. Harte Tour, jo, aber du wirst an allen Ecken des Netzes vor genau dieser Sache gewarnt: Benutze keine Bilder, die du “einfach so” findest, denn der Urheber kann ganz schnell dafür sorgen, dass du ordentlich bezahlen musst.

    Nach den anderen “Opfern” von Marions Kochbuch nach zu urteilen, habt ihr übrigens echt ein Schnäppchen gemacht.

  18. Gravatar

    Der Plural ist nicht nötig. Jeder Schreiber ist hier für seinen eigenen Schmarn verantwortlich. Keine Ahnung wie Eccoman/dickbigmac an das Bild gekommen ist und was er sich dabei gedacht hat.

    Hier ist übrigens ein gutes Beispiel, wie man seine Urheberrechte schützen kann ohne rechtliche Androhungen oder sonstige Forderungen.

  19. Gravatar

    ness

    Niemand sagt doch dagegen etwas, dass geistiges Eigentum geschütz werden soll. Es geht doch aber darum, wie. Das gleich ein Schadensersatz kommt, ohne vorher auch nur ein Wort zur Schlichtung zu benutzen, finde ich unmöglich. Nicht aus rechtlicher Sicht, sondern aus menschlicher.

    Besonders bei Jan’s und Fred’s Kommentar kann ich da nur den Kopf schütteln, wenn ich so etwas lese.

  20. Gravatar

    ness: So sieht aber nunmal die Realität aus. Ich finde, das sollte deswegen auch ruhig klipp und klar so ausgesprochen werden. So sparen sich ein paar andere Leute Ärger.

    Ohne Geldstrafe wär das hier keinen Artikel wert gewesen. Und die gelernte Lektion wäre wahrscheinlich eher: Okay, das nächste Mal verwende ich wieder fremde Fotos. Kostet ja nix außer ein flinkes Entfernen wenn die böse Mail kommt.

  21. Gravatar

    Ich bin übrigens bei Jan und Fred der festen Überzeugung, dass da der Betreiber einer gewissen Website dahintersteckt. Aber das nur am Rande.

  22. Gravatar

    Zitat von laZee
    ness: So sieht aber nunmal die Realität aus. Ich finde, das sollte deswegen auch ruhig klipp und klar so ausgesprochen werden. So sparen sich ein paar andere Leute �rger.

    Ohne Geldstrafe wär das hier keinen Artikel wert gewesen. Und die gelernte Lektion wäre wahrscheinlich eher: Okay, das nächste Mal verwende ich wieder fremde Fotos. Kostet ja nix au�er ein flinkes Entfernen wenn die böse Mail kommt.

    Wir benutzen schon seit einiger Zeit Bilder von Flickr.com, die unter einer Creative Commons-Lizenz gestellt wurden und somit nicht unter dem klassischen Urheberrecht stehen. Daher zu sagen, wir würden uns heutzutage um fremde Bilder keine Gedanken machen, ist in meinen Augen ziemlich dreist.

  23. Gravatar

    laZee

    @ Playstar: Eben habe ich gelernt, dass ich nicht von “euch” reden soll sondern dass jeder sein eigenes Ding macht. Wäre es wahrscheinlich nicht schlecht gewesen, das mal an eure Mit-Blogger zu kommunizieren. Wenn ihr denn darüber bescheid wisst und auch richtigerweise lizenzfreie oder CC-Lizenz Bilder aus eben dem Grund, der euch die Abmahnung eingebracht hat, verwendet.

    Denn augenscheinlich warens ja nicht nur CC-Flickr-Bilder :). Das ihr euch / er sich keine Gedanken macht, war eine Vermutung aufgrund der Abmahnung.

  24. Gravatar

    Ich muss zugeben, dass wir früher mit dem Thema lockerer umgegangen sind und erst nachdem man die Aktionen des Herr Kniepers in anderen Blogs erlebt hat, sich nach Alternativen umsah. Wir sind dennoch das Risiko eingegangen, und haben die alten Bildern in ihren Beiträgen gelassen, schließlich haben wir an den gesunden Menschenverstand und vernünftige Kommunikation geglaubt.

    Das wir aber tatsächlich ein Bild aus Marions Kochbuch in unserem Archiv hatten, wusste ich auch nicht. Damals hatten wir eben mehr Autoren und dementsprechend eine höhere Postingfrequenz, da verliert man wohl irgendwann mal den Überblick.

  25. Gravatar

    GG, einen ähnlichen Fall hatten wir doch damals mit dem Jahreszeiten-Foto, das ich benutzt habe. Da gings um eine Summe von 1000-2000 Euro. Wir/ich habe(n) damals einfach nicht reagiert, auch nach 2-3 Mahnungen nicht und am Ende kam nix dabei raus. Das ist jetzt fast drei Jahre her und ich habe keinen Cent gezahlt, weil mich die Kollegen wohl einfach nur einschüchtern wollten. Wie so viele Abzocker im Internet.

    Allerdings scheint diese Marion-Seite da schon etwas abgebrühter zu sein.

  26. Gravatar

    Ich hoffe btw, dass der Ecco mittlerweile nen Job hat. :)

    Sonst steuer ich natürlich gerne was bei…

  27. Gravatar

    @jetsetradio – Hehe, ähm, ja, keine Ahnung, was du alles getan hast. Aber ich habe Briefe direkt zu denen nach England geschickt, unseren Standpunkt klar gemacht und dann war das auch gegessen. Da wir mit dem Bild damals eben keine kommerziellen Sachen angestellt haben, ließ man uns dann auch in Ruhe. Das fand ich sehr fair. Seit jenem Schock-Brief mit der fetten Rechnung bin ich persönlicher noch viel vorsichtiger geworden. Nur: Eccomans Beitrag stammt aus 2005 (!) – das war einer unserer ersten Beiträge.

  28. Gravatar

    Zitat von jetsetradio
    Ich hoffe btw, dass der Ecco mittlerweile nen Job hat. :)

    Sonst steuer ich natürlich gerne was bei…

    Seid Ihr noch im Kontakt? Ich erreiche den einfach nicht. Und Spenden sind gern gesehen. Schreib mir doch einfach ne Mail, wenn dein Angebot steht ;)

  29. Gravatar

    Wenn Ihr wieder mal Lebensmittelbilder braucht, kommt gezielt zu uns unter Lebensmittelfotos und ladet sie kostenlos und ohne Abmahnrisiko herunter oder hotlinked sie. Uns gibt´s nur um dem Knieperschen Treiben eins entgegen zu setzen.

  30. Gravatar

    Eli

    Oh je, mich hatte es auch erwischt…wir haben uns damals an den Anwalt gewandt, der schon fast mit dem Knieper-Anwalt per Du ist, weil er so viele Fälle vertreten hat. Hat uns ingesamt ca. 30% der Kosten erspart..

  31. Gravatar

    Trustiva

    Ähm, warum zahlt IHR jetzt? Wenn Eccoman es war, muss auch er zahlen. Ist seid nicht für seine Taten verantwortlich. Ihr habt mit dem Raten zahlen ein bisschen vorschnell gehandelt. Habt ihr euch nicht beraten lassen? Als Seitenbetreiber seid ihr nicht unbedingt haftbar. Und Sittenhaft gibt es in Deutschland nunmal nicht mehr…

    Ihr müsst für Eccoman nicht aufkommen. Und wenn Herr Knieper die Adresse/den Namen des Schreibers nicht ausfindig machen kann und ihr auch nicht weiterhelfen könnt, dann hatt Herr Knieper Pech gehabt – nicht ihr. Ich glaube ihr wart ein bisschen vorschnell. Habt ihr euch wirklich nicht beraten lassen?

  32. Gravatar

    Grundsätzlich: Es gibt Menschen, die davon leben, Fotografie zu machen und zu verkaufen. Und es gibt Menschen, die fotografieren, um abmahnfähiges Material ins Web zu stellen und zu hoffen, dass jemand diese Bilder verwendet. Von ersteren gibt es mehr! ;)
    Wenn jemand diese Fotos nun nutzt, ohne a) dafür zu bezahlen und/oder b) zu fragen, ob er sie unentgeltlich nutzen darf, dann kann der Produzent des Materials darauf pochen, eine Entschädigung für diese unerlaubte Nutzung zu erhalten. Und dabei ist es völlig unerheblich, ob der Dieb (jetzt bitte keine Aufregung – wenn ich ungefragt etwas nehme, bin ich ein Dieb!) damit Geld verdienen will oder nicht.Das ist so und das ist auch gut so! Letztendlich ist das ungefragte Nutzen von fremdem Schaffen eine Respektlosigkeit dem Schaffenden gegenüber. Rein von der menschlichen Warte (aus die ja so viel Wert gelegt wird) betrachtet wäre es durchaus angebracht, erst zu fragen, bevor man etwas nimmt!
    Ich halte auch nichts von den Methoden von Marions Kochbuch.
    Aber ich halte auch nichts davon, dass Bilder, die mit Kreativität und Aufwand zum Zwecke der Vermarktung geschaffen wurden, einfach so genommen und benutzt werden, nur weil sie irgendwo “herumliegen”. Und wie aus etlichen Kommentaren zu diesem Thema ersichtlich ist, wird die Frage des Urheberrechts anscheinend nur dann ernst genommen, wenn es jemandem, der es verletzt hat, richtig weh tut.

  33. Gravatar

    Nein, ich hab schon längere Zeit keinen Kontakt mehr zu ihm. Vielleicht schaust du mal ins pp, da hab ich vor ein paar Tagen/Wochen sogar mal nen Beitrag von ihm gelesen.

  34. Gravatar

    ness

    Mmh, an Trustiva’s Kommetar ist eigentlich was dran. Kann man da nichts machen?

  35. Gravatar

    Zitat von TrustivaAls Seitenbetreiber seid ihr nicht unbedingt haftbar.

    Hm, auch bei kleineren Blogs, wo nicht jeder x-beliebige Fremde Beiträge schreiben kann? Gibts dazu eventuell Quellen? Würde mich mal interessieren. In ner Firma ist ja auch der Chef verantwortlich und nicht jeder einzelne Mitarbeiter…

  36. Gravatar

    @laZee – Der “Urheber” sollte vielleicht seine Bilder auch nicht einfach so ins Internet stellen.
    Mal angenommen ich habe ein tolles Programm geschrieben und stelle das mehr oder weniger kommentarlos auf meiner Webseite zum Download zur Verfügung; kann ich nach 2 Jahren herkommen und alle Verklagen, die das Programm heruntergeladen und vielleicht sogar benutzt haben? Deiner Auffassung nach haben sie ja mein Urheberrecht verletzt!
    Mir sind schon öfter Texte/Bilder von meiner Internetseite “geklaut” worden und wenn ich so etwas feststelle, dann bitte ich darum wenigstens einen Link auf meine Seite zu setzen. Passiert nichts, habe ich Pech gehabt, oft wird jedoch der Bitte nachgekommen oder das entsprechende Material entfernt. Ist doch eine zufriedenstellende Lösung, findest du nicht?

  37. Gravatar

    Wenn ich die kritiken hier so lesen habe ich den eindruck das einfach vergessen wird, dass diese leute ihr bilder bewusst so platzieren das sie verwendet werden und ein geschäft daraus gemacht haben.

    Hier werden vorwürfe wie diebstahl etc. gemacht für etwas das vor jahren, wohl aus arglosigkeit passiert ist.

    Dem gegenüber steht ein missbrauch von gesetzten. Ja sie haben dafür eine gesetztliche basis, aber moralisch ist das mehr als fragwürdig!

    Meiner meinung nach ist nicht marions kochbuch sonder gta das opfer. Nicht umgekehrt! Unter missbrauch der gesetzte.

  38. Gravatar

    Danke, Samson. Du hast es als einer der wenigen hier die Lage verstanden. Rein rechtlich mag Marions Kochbuch das Opfer sein, doch vom moralischen Standpunkt gesehen, sind wir die eigentlichen Verlierer.

  39. Gravatar

    Jan

    Zitat von GameGod
    @Jan – Zwischen “absichtlich Bilder klauen” und “unschuldig bei Google nach einer Wurst suchen und an den gesunden Menschenverstand glauben, weil man als Mensch tatsächlich noch Fehler macht und machen darf” gibt es einen himmelweiten Unterschied.

    Das ist doch ausgemachter Blödsinn. Es ist davon auszugehen das jedes Foto das man findet copyrightgeschützt ist, es sei denn es steht was anderes dabei. Das weiß auch eigentlich jeder der länger als 3 Tage das Internet benutzt.

    Zum Thema “der Redakteur sollte zahlen”: Das ist natürlich ebenfalls Unsinn. Wenn er nicht gerade einen Vertrag unterschrieben hat in dem er die Haftung für Urheberrechtsverletzungen in seinen Beiträgen übernimmt haftet (wie grundsätzlich im Internet) der Seitenbetreiber, denn der hätte prüfen müssen dass das Bild nicht geschützt ist

    @Christian

    Ich kann nicht für Fred sprechen, aber ich bin definitiv eine normale Privatperson die nicht weiter an dem Fall beteiligt ist.

  40. Gravatar

    @Trustiva – Das ist Quatsch. Du kannst demjenigen, dessen Rechte verletzt wurden, nicht zumuten, irgendeinen “Eccoman” ausfindig zu machen. Anderenfalls könnte sich ja jeder Blog- und Forenbetreiber beliebig wie die Sau benehmen und einfach fiktive Namen an die Artikel schreiben, um dann zu behaupten “Das war ich nicht, das war LightningWolf / ElvisPresley / XenaGöttinDesFeuers.”

    Nein, der Geschädigte hält sich logischerweise an den Betreiber der Seite.

    Wo der sich dann seine Kohle zurückholt, bleibt ihm dann ja überlassen. Hat man allerdings als Blogbetreiber den Artikel zur Kenntnis genommen und seine Veröffentlichung genehmigt, wird man da wohl schlechte Karten haben, vor allem, wenn man drei Jahre lang mit dem Artikel einverstanden war.

  41. Gravatar

    @Missingno. – Ähnlicher Vergleich: Dein Auto solltest du vielleicht auch nicht einfach so auf der Straße parken, dann kanns ja jeder klauen. Ein ins Netz gestellter Download hat meist einen Zweck: Er soll downgeloadet werden. Ein ins Netz gestelltes Bild hat hauptsächlich den Zweck, angeschaut zu werden.

    Es geht auch nicht um meine Auffassung von Urheberrecht sondern um das deutsche Gesetz dazu. Wie GUT ich das finde, steht auf einem anderen Blatt.

    Zitat von Missingno.Passiert nichts, habe ich Pech gehabt, oft wird jedoch der Bitte nachgekommen oder das entsprechende Material entfernt. Ist doch eine zufriedenstellende Lösung, findest du nicht?

    Für dich ist es das vielleicht, du kannst aber nicht davon ausgehen, dass einem anderen das auch reicht, wenn er laut Gesetz mehr Rechte hat.

    Zitat von Samson
    Meiner meinung nach ist nicht marions kochbuch sonder gta das opfer. Nicht umgekehrt! Unter missbrauch der gesetzte.

    Unter Gebrauch der Gesetze vielleicht. So “unverschämt” die Masche von Marions Kochbuch auch ist – die Tatsache, dass sie im Recht sind, lässt sich nicht einfach wegwünschen.

  42. Gravatar

    Ähnlicher Vergleich: Dein Auto solltest du vielleicht auch nicht einfach so auf der Straße parken, dann kanns ja jeder klauen.
    Richtig. Deswegen ist man ja auch gesetzlich verpflichtet(!) entsprechende Vorkehrungen zu treffen, dass dies nicht passiert (Abschließen, Lenkradschloss).
    Im Umkehrschluss bedeutet dies: hätte Herr Knieper seine Bilder mal entsprechend abgesichert, müsste er jetzt nicht klagen. (Was aber anscheinend nie Sinn der Sache war.)

    Zudem darf man nie vergessen, welcher Schaden durch das ganze Entstanden ist. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass bei einem Klau meines Autos ein nicht geringer Sachschaden entsteht. Wenn jemand mein Auto allerdings auf der Straße fotografiert und dieses Bild ins Internet stellt, entsteht mir de facto gar kein Schaden. (Es wäre etwas anderes, wenn das Kennzeichen sichtbar ist und zu dem Foto eine wie auch immer geartete Story ‘erfunden’ wird um mich persönlich zu diffamieren. Nicht einmal, wenn jemand eine “Raubkopie” meines Autos erstellen würde, würde er mir damit schaden!)
    Um auf das Bild zurückzukommen: Anscheinend wusste bis zur “Klage” niemand, dass das Bild überhaupt von Herr Knieper “gestohlen” wurde. Für alle war es ein Symbolfoto mit Wiener Würstchen. Kannst du mir jetzt mal erklären, welcher Schaden entstanden ist? Unabhängig davon, bin ich immer noch der Ansicht, dass Herr Knieper seine Bilder nicht ordnungsgemäß gegen “Missbrauch” sichert.

  43. Gravatar

    stanze

    Jede kreative Arbeit ist automitisch durch Copyright geschützt, ausser es ist explizit vermerkt. Die meisten Leute wissen das nicht, auch Leute die nichts dagegen haben, dass ihre Fotos/Texte, wasauchimmer, heruntergeladen, geändert, woanders hochgeladen oder verlinkt werden. Sonst würden viele an ihre Sachen dranschreiben, dass sie public domain oder copyleft sharealike oder so sind.

    Eigentlich ist das eine Information auf die man mal aufmerksam machen müsste… also danke für diesen Artikel.

  44. Gravatar

    stanze

    -i +o

  45. Gravatar

    stanze

    ah herrgott schleudere einen Blitz auf diese Tastatur wenn ich weit genug weg bin, bitte löscht die Versuche “automatisch” richtig zu schreiben und editiert meinen Kommentar wenn ihr könnt, wenn nicht, dann nicht. -in die Ecke kriech und duck-

  46. Gravatar

    Lazee die gesetzte sind immer noch nicht dafür gedacht, das leute ein geschäft daraus machen andere ab zu mahnen.

    Deshalb bin ich immer noch der meinung, das es sich um missbrauch und nicht gebrauch handelt.

  47. Gravatar

    > Jede kreative Arbeit ist automatisch durch Copyright geschützt
    Ein Bild von einer Wurst ist keine kreative Arbeit!

    btw – wie gedenkt der Herr Knieper denn nachzuweisen, dass das Foto von seiner Webseite “entwendet” wurde? Schließlich könnte es auch von einer x-beliebigen Webseite sein, die dieses Bild online gestellt hat, mit dem Vermerk, dass es frei verfügbar ist. Na?

  48. Gravatar

    Hatten mich vor über 2 Jahren auch abgemahnt. Palim Palim knapp 760 Euro.

  49. Gravatar

    Winni

    Nach einiger Zeit der Ruhe scheint es wieder loszugehen mit den Abmahnungen http://www.ratgeberrecht.eu/abmahnung/abmahnung-folkert-knieper-marions-kochbuch-de.html

  1. Alles Wurst - Nov 7th, 2008

Kommentiere “G.T.A. erhält Abmahnung von Marions Kochbuch”